Die Wanderausstellung des Hessischen Staatspreis Universelles Design 2013 macht bei uns vom 25.11. bis zum 4.12.2015 halt. Eröffnet wird die Ausstellung von Herrn Prof. Gergeleit (Dekan) und Herrn Korn vom Hessischen Ministerium für Soziales am 25.11. um 13.30 Uhr.

Hessischer Staatspreis Universelles Design
Wanderausstellung macht halt an der Hochschule RheinMain

Eine Flöte, die mit nur einer Hand zu spielen ist, eine elektronische Brille, die das Sehen erleichtert: Ideen aus Hessen, die mit dem „Hessischen Staatspreis Universelles Design 2013“ ausgezeichnet sind. Ab dem 25.11.2015 macht die dazugehörige Wanderausstellung in den Räumlichkeiten der Hochschule Rheinmain halt.

Finanzstaatssekretärin Dr. Bernadette Weyland würdigte Staatspreis und Ausstellung: „Die Idee ist so einfach, wie komplex zugleich. Mit dem Staatspreis Universelles Design werden Produkte ausgezeichnet, von denen alle Menschen – ungeachtet ihrer körperlichen oder geistigen Fähigkeiten – profitieren können. Damit greifen die Entwickler den Wunsch der Menschen nach Inklusion auf. ‚Inklusion statt Ausgrenzung‘, so lautet der Auftrag an unsere Gesellschaft. Die Preisträger leisten mit Ihren Ideen einen großartigen Beitrag zur Bewältigung dieser Herausforderung.“

„Universelles Design steht für Teilhabe am Leben. Die entwickelten Produkte und Technologien berücksichtigen die Kriterien für Barrierefreiheit wie z.B. ergonomische Gestaltung, Kontrastierung oder das „Zwei-Sinne-Prinzip“. Entwicklungen also, die vom Design her ansprechend gestaltet sind und über intelligente Funktionen verfügen, die das Leben leichter machen“, lobte Hessens Sozialminister Stefan Grüttner.

Der „Hessische Staatspreis Universelles Design“ wurde 2013 erstmals gemeinsam vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration und dem Hessischen Ministerium der Finanzen verliehen. Universelles Design ist ein Design von Produkten, Umfeldern, Programmen und Dienstleistungen, die von allen Menschen im größtmöglichen Umfang genutzt werden können, ohne dass eine Anpassung oder ein spezielles Design erforderlich ist. Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Volker Bouffier konnten sich hessische Designer, Architekten, Unternehmen und Studierende hessischer Hochschulen um die Auszeichnung bewerben. Der Staatspreis ist eine von vielen Maßnahmen der Hessischen Landesregierung zum Abbau von Barrieren auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft. Das Land Hessen lobt den Staatspreis Universelles Design künftig alle drei Jahre aus.

Noch bis 4. Dezember 2015 ist die Wanderausstellung zum „Hessischen Staatspreis Universelles Design 2013“ an der Hochschule RheinMain im Glashaus (Raum 109) zu sehen.

Campus Unter den Eichen
Unter den Eichen 5
Gebäude B2 (Glashaus)
Raum 109

Der Eintritt ist kostenfrei. Die Exponate – von der beschriebenen Blockflöte bis zu innovativen Lösungen in den Bereichen Freizeit, Kultur und Bau – werden in Form von entsprechenden Bildpräsentationen ausgestellt.