Bachelorthesis von Juliana Aalderink – 2017 BDIAusgezeichnet

Angelehnt an Graffiti bezeichnet Shoefiti in der Straßenkunst ein weltweit zu beobachtendes Phänomen, dass Paare von Schuhen zusammengebunden über Äste, Leinen, Kabel etc. geworfen werden. Übertragen auf das Konzept des ivision shops wird dieses Phänomen innerhalb der Lichtinstallation inszeniert und neu interpretiert.

Im Gegensatz zum Shoe ti ist für das Shopdesign jedoch ein System mit Zurrösen am Rohr konzipiert, das das Abnehmen der Schuhe einzeln erlaubt. Dieses System, eine Art Schiene, versenkt im Acrylglas der LED Röhre, erlaubt es außerdem exibel, Waren beliebig zu verschieben und neue hinzuzufügen.

Zwischen verschiebbarem Ösenelement und Schuh fungieren als Mittler lose Schnürsenkel, die oben an der Öse festgebunden werden und unten am Schuh eingehängt mittels einer zur Klammer geformten Metall-Pinke (Schnürsenkelende). So kann nicht nur ein unkompliziertes Anprobieren gewährleistet werden, sondern die Präsentation jeglicher Art von Sneaker.